Am Dienstag, den 18. September, beginnt für 318 Mädchen und Buben der Grund- und Hauptschule Freudenberg - darunter 47 ABC-Schützen - wieder der “Ernst des Lebens”. Unterrichtet werden sie von insgesamt 28 Lehrkräften in 13 Klassen. Von ihnen sind neun im Wutschdorfer Schulgebäude untergebracht, vier im Lintacher Schulhaus.

Im Lehrerkollegium gibt es gegenüber dem Vorjahr einige Veränderungen. Nicht mehr an der Schule sind die Lehrerinnen Funda Demir und Ricarda Dennerlein und Förderlehrer-Praktikant Mathias Demel. Fachlehrerin Elke Rosner befindet sich im Erziehungsurlaub. Lehrerin Susanne Schneider behält Freudenberg als Stammschule. Sie ist aber im neuen Schuljahr als „Mobile Reserve“ eingesetzt ebenso wie Fachlehrerin Maria Lautenschlager. Dagegen kehrt Lehrerin Ingrid Augsberger aus der „Mobilen Reserve“ zurück.

Neu im Kollegium sind die drei Lehramtsanwärterinnen Barbara Pirzer, Iris Heinrich und Sandra Wolf sowie die evangelische Religionslehrerin Michaela Kühn. Keine Veränderung gibt es in der Schulleitung. Sie liegt unverändert in den Händen von Rektor Werner Schulz und seinem Stellvertreter Konrektor Albert Schindlbeck. Unterstützt werden sie in ihrer Arbeit von Sekretärin Anneliese Basler und Hausmeister Gerhard Greß. Um die Beaufsichtigung der Bus-Wartekinder kümmern sich Horst Häring (Wutschdorf) bzw. Erna Saller (Lintach).

Als Klassenleiter der neun Wutschdorfer Klassen fungieren: 1 a Lin Ingrid Augsberger, 2 a L Albert Daucher, 3 a LAAin Barbara Pirzer, 4 a Lin Elisabeth Vierl, 5 a Lin Petra Wolf, 6 a L Wolfgang Baumgartner, 7a L Hans-Peter Kohl, 8 a L Uwe Bergmann, 9 a L Hubert Basler. Die vier Lintacher Klassen werden geführt von: 1b Lin Gerlinde Fickentscher, 2 b Lin Irene Schweimer, 3 b L Georg Pemp, 4 b L Hans Heimler.

Rektor Werner Schulz unterrichtet ohne Klassenführung in der Grund- und Hauptschule, Konrektor Albert Schindlbeck in der Hauptschule. Lehramtsanwärterin Sandra Wolf ist in der Grundschule eingesetzt, Lehramtsanwärterin Iris Heinrich in den Hauptschulklassen. Förderlehrer Hubert Harrer ist für beide Schulstufen zuständig. Fachunterricht erteilen FLin Maria Gebhard (WTG/HSB), FLin Christine Schüller (WTG/KTB/Tastchreiben), FLin Gertraud Fink (WTG/Kunsterziehung, Musik und Instrumentalunterricht) und FLAAin Susanna Seyferth (WTG/HSB). Für den katholischen Religionsunterricht sind Pfarrer Norbert Götz (Wutschdorf) und Pfarrer Robert Kratzer (Lintach) zuständig, für den evangelischen Religionsunterricht Pfarrerin Heidrun Bock und Religionslehrerin Michaela Kühn.

Mit der Einführung der „Offenen Ganztagsschule“ für die Hauptschüler und der „Verlängerten Mittagsbetreuung“ (bis 15:30 Uhr) für die Grundschüler beschreitet die Freudenberger Schule zum Schuljahresbeginn absolutes Neuland. Standort des Ganztagsangebotes ist für alle das Lintacher Schulhaus. Aktuell sind 43 Kinder dafür angemeldet. Die Betreuung liegt in den Händen der „gfi-Weiden“ (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration). Geleitet wird das Betreuungsteam von Erzieherin Barbara Rudolfi. Erna Saller und Weiß vervollständigen das Mitarbeiterteam

In Wutschdorf wie Lintach beginnt der Unterricht am Dienstag (16.09.) um 8 Uhr. Die Anfangsgottesdienste, zu denen auch die Eltern eingeladen sind, werden in den Pfarrkirchen St. Martin (Wutschdorf) bzw. St. Walburga (Lintach) jeweils um 10:30 Uhr gefeiert.

Für das Lehrerkollegium beginnt das Schuljahr mit einer Dienstkonferenz am Montag (15. September) um 9 Uhr im Lehrerzimmer des Wutschdorfer Schulhauses.

Free business joomla templates