Es ist bereits eine Tradition an der Grund- und Mittelschule Freudenberg, alljährlich mit den Erstklässlern, die in diesem Schuljahr im Schulhaus Lintach unterrichtet werden, zur Erinnerung an ihren Schuleintritt einen Obstbaum zu pflanzen. So pflanzten die 32 Schüler und Schülerinnen der Klasse 1 a und 1 b unter Anleitung von Baumpfleger Hermann Koch ihren Erinnerungsbaum, einen Santana-Apfelbaum, im Pausenhof des Schulhauses in Lintach. Bevor es losging, erzählte Hermann Koch den Kleinen, was sie alles zu beachten hätten, damit ihr Santana-Apfelbaum tatsächlich gedeihen und einmal seine leuchtend roten Früchte tragen kann. Dabei bewies so mancher Erstklässler Vorwissen. Bürgermeister Alwin Märkl, Schulleiterin Marion Ott, Hausmeister Gerhard Greß sowie die beiden Lehrerinnen Gerlinde Fickentscher und Irene Schweimer .... lauschten ebenso interessiert wie die Kinder den Erläuterungen von Hermann Koch. Dann wurde der Baum in die Pflanzgrube gesetzt, sein Wurzelwerk mit Humus zugeschaufelt und gleich ordentlich gewässert. Um dem Sturm widerstehen zu können, wurde das Bäumchen schließlich an einen Stützpfahl angebunden. Die Mädchen und Buben hofften, dass sie möglichst bald die ersten Äpfel ernten könnten. In dieser Hinsicht musste Baumpfleger Hermann Koch sie aber etwas vertrösten: Bis dahin werden wohl etwa sechs Jahre vergehen. Die Abc-Schützen versprachen, sich zuverlässig um ihren Baum zu kümmern. Schulleiterin Marion Ott bedankte sich bei Hermann Koch für seine tolle Lehrstunde. Die alljährliche Pflanzaktion sei eine Bereicherung des Unterrichts und fördere die Verbundenheit der Kinder zu Natur und zu Heimatgemeinde. Bürgermeister Alwin Märkl lobte das Miteinander von Schule und örtlichen Vereinen und betonte, dass er sehr gerne Gemeindegrund für die Baumpflanzaktion zur Verfügung stelle.

 

Free business joomla templates