Die Klasse 3/4 a der Grundschule Freudenberg besucht im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts die Kläranlage. Herr Zimmermann informiert die Kinder über alle wichtigen Stationen der Kläranlage.Die Klasse 3/4 a der Grundschule Freudenberg besucht im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts die Kläranlage. Herr Zimmermann informiert die Kinder über alle wichtigen Stationen der Kläranlage.Freudenberg, 12. November 2015. Die Kombiklasse 3/4 a der Grundschule Freudenberg besuchte die Kläranlage der Gemeinde. Empfangen wurde sie von Bürgermeister Herrn Alwin Märkl und Herrn Robert Zimmermann, dem zuständigen Mitarbeiter für die Kläranlage. Nach einer kurzen Begrüßung und dem Versprechen Bürgermeister Märkls, dass die Schüler sich auf dem Heimweg bei ihm in der Gemeinde noch Gummibärchen zur Stärkung abholen dürfen, bestaunten die Kinder zusammen mit ihren Lehrkräften Manon Endres und Sabrina Reich die Wasseraufbereitung. Herr Zimmermann erklärte den Kindern eindrucksvoll den Weg des Abwassers und die verschiedenen Stationen der Kläranlage. Aufmerksam lauschten die Jungen und Mädchen seinen Ausführungen.

Besonders im Gedächtnis der Schüler wird der unangenehme Geruch beim Rechen bleiben. Dort hielt sich keiner gerne länger auf. Beim Sandfang erfuhren die Schüler, dass der angesammelte „Klärsand“ am nächsten Tag ausgebaggert werden sollte. Einen extra langen Blick warfen die Besucher auf das lustig vor sich hin blubbernde Wasser des Belebungsbeckens. Doch nach der kurzen Erklärung von Herrn Zimmermann, dass man aufgrund des hohen Sauerstoffgehalts des Wassers binnen kürzester Zeit untergehen würde, waren alle Gedanken an ein entspannendes Bad in diesem „Whirlpool“ schnell vergessen. Viel Spaß hatten die Kinder auf dem Räumer des Nachklärbeckens, der sich pro Sekunde etwa drei Zentimeter bewegt. Am Schönungsteich erfuhren alle, dass dort Karpfen leben. Diese können dort nur so lange überleben, wie die Wasserqualität gut ist. Würde während der Klärung etwas schief gehen, so wären tote Karpfen ein wichtiger Hinweis darauf. Danach legten die Schülerinnen und Schüler noch einen kurzen Stopp bei den Schlammsilos ein, bevor es ins Labor ging. Dort zeigte Herr Zimmermann den Kindern, wie tief das Belebungsbecken ist und wie die Wasserwerte überprüft werden. Bevor sich die Klasse 3/4 a wieder auf den Heimweg machte, durften sich alle noch ins „Gästebuch“ eintragen. Besonderer Dank galt natürlich Herrn Zimmermann für seine interessante Führung. Für die Schülerinnen und Schüler stand allerdings schon zu diesem Zeitpunkt fest, dass sie den Geruch nicht so schnell vergessen werden.

 

 

Free business joomla templates