Da es kaum eine wichtigere Kulturtechnik als das Lesen gibt, hatten Lehrer und Eltern beschlossen, den Erlös des letzten Sponsorenlaufs zu einem großen Teil für die Anschaffung neuer Bücher zu verwenden. Nun ist das neue Futter für unsere lesehungrigen SchülerInnen angekommen. Mit den Kindern freuen sich unsere beiden Lesebeauftragten FöLin U. Schuster und Lin M. Endres. Frau U. Beigel, als Leiterin der Pfarrbücherei, half bei der Auswahl und Registrierung. Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit mit der Bücherei noch intensiver gestaltet werden kann, um die Bücherauswahl noch zu vergrößern.

Deckel gegen Polio – wir helfen mit!

Rotary Deutschland hat die Aktion „500 Deckel gegen Polio“ gestartet, um die Krankheit Polio (Kinderlähmung) weltweit auszurotten. Werden 500 Plastikdeckel an eine Recycling-Fabrik verkauft, kann vom Erlös eine Impfdosis finanziert werden. Diese bietet lebenslangen Schutz vor dieser Erkrankung.

Gesammelt werden Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen oder Tetrapacks. Auch gelbe Überraschungseier können eingeworfen werden. Die Deckel dürfen nicht mehr als vier Zentimeter Durchmesser haben und müssen aus den Materialien HDPE oder PP bestehen.

Mehr Informationen zur Aktion gibt es unter https://deckel-gegen-polio.de/

 

Vilseck. (khg) Bei der Hallen-Fußball-Landkreismeisterschaft der Jungen der 5. und 6. Klassen wurde in der Dreifachsporthalle „Am Schnellweiher“ in Vilseck die von Sportlehrer Pavel Hes betreute Mannschaft der Realschule Auerbach Landkreismeister 2019. Als beste Mittelschul-Mannschaft erwies sich das von Konrektor Peter Rösch und Lehrer Johannes Raab gecoachte Team der Mittelschule Kümmersbruck.

Unter der Turnierleitung von Konrad Köppl, Hans Grimm und Christian Trummer sahen die zahlreichen Zuschauer 18 äußerst spannende und interessante und vor allem faire Spiele, die von den Schiedsrichtern Klaus-Dieter Seibold und Helmut Lippert ohne jegliche Beanstandung geleitet wurden.

Zunächst trat in zwei Vierergruppen jeder gegen jeden an.

Für die Halbfinals qualifizierten sich die Gruppenersten Realschule Auerbach (9 Punkte/12:0 Tore) und Kümmersbruck (7/9:4) sowie die Gruppenzweiten Ursensollen (6/7:9) und Freudenberg (6/6:4).

Hochspannung herrschte in den Halbfinalspielen: RS Auerbach - Freudenberg 3:0 und Kümmersbruck - Ursensollen 1:0.

Die Platzierungsspiele brachten folgende Ergebnisse: Platz 7/8: Hahnbach - Walter-Höllerer-Reaschule 2:3, Platz 5/6: Vilseck - Krötensee-MS 1:1, Platz 3/4: Freudenberg - Ursensollen 1:3 und Platz 1/2: Realschule Auerbach - Kümmersbruck 3:2 (1:1) nach Neunmeterschießen.

Die Platzierungen insgesamt: 1. Realschule Auerbach, 2. Kümmersbruck, 3. Ursensollen, 4. Freudenberg, 5. Krötensee und Vilseck, 7. Walter-Höllerer-Realschule und 8. Hahnbach.

Karl Heinz Grollmisch, der im Auftrag des Arbeitskreises „Sport in Schule und Verein“ diese Hallen-Landkreismeisterschaft organisierte, nahm zusammen mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Vilseck, Hans-Martin Schertl und Helena Weih (stellvertretende Leiterin der Sparkasse Vilseck) die Siegerehrung vor.

Jede Mannschaft erhielt eine Urkunde. Die Spieler des Hallen-Landkreismeisters und des Mittelschul-Landkreismeisters wurden mit den roten Sieger-T-Shirts der Sparkasse Amberg-Sulzbach mit dem Aufdruck „So sehen Sieger aus!“ belohnt. Die vier bestplazierten Mannschaften bekamen je nach Platzierung Gold-, Silber und Bronze-Medaillen, die vom Sportreferenten an der Regierung der Oberpfalz, Herrn Walter Ehrhardt, zur Verfügung gestellt wurden. Den nachfolgenden Mannschaften wurden vom 1. Bürgermeister Hans-Martin Schertl und von Günter Simmerl (Geschäftsführer der Conrad-Sportförderung) gestiftete Bälle überreicht.

Die besten Torschützen durften sich über eine Medaille mit Aufschrift freuen: 8 Tore: Nico Mühlberger (RS Auerbach), 6 Tore: Kasim Abdullah (Kümmersbruck), 5 Tore: Simon Khotenok (Krötensee) und David Morlang (Walter-Höllerer-RS) sowie je 4 Tore: Benedikt Liebenow (Vilseck), Jonas Lorenz (Freudenberg) und Luca Güthlein (Ursensollen).

Im Rahmen des Technikunterrichts der neunten Klasse entwickelten die Schüler eine Aufnahmevorrichtung, um den Computerbildschirm an die Wand zu projizieren. Damit diese Hilfsmittel auch in einem würdigen Rahmen ihrer Verwendung übergeben werden konnten, luden die Schüler die Schulleiterin Gabriele Krettner und den Bürgermeister der Gemeinde Freudenberg, Alwin Märkl ein. Fachoberlehrer Hans Ram erklärte in der Vorstellung des Projektes die Aufgabenstellung durch die Rektorin. Die Schulleiterin hatte die Schüler aufgefordert, für jedes Klassenzimmer eine Vorrichtung zu bauen, damit keine Bücher mehr unter den Beamer geschoben werden müssen. Die Technikschüler präsentierten ihre Werkstücke nun mittels Wortkarten. Neben dem Ablauf des Beamerbaus und den Schwierigkeiten beim Herstellungsprozess, machten sie sich auch Gedanken, wie zukünftig gemachte Fehler vermieden werden können. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Projekts war die Preisberechnung. Die Einzelteile mussten von Millimeter in Meter umgerechnet werden, um mit dem Quadratmeterpreis multipliziert werden zu können. Für die einfache Variante der Projektionshilfe ergab sich so ein Preis von 3, 80 Euro. Bürgermeister Märkl zeigte sich in seinem Grußwort angetan von dem Einsatz der Schüler und zeigte sich sicher, dass die Hilfsmittel einen guten Einsatz in den Klassenzimmern finden bis die Schule generalsaniert ist. Rektorin Gabriele Krettner freute sich, dass in einer Projektarbeit diese hervorragenden Ergebnisse erzielt werden konnten. Erfreut war sie zudem über die Kooperation mit den Schülern des Wahlpflichtfaches Soziales, die im Anschluss an die Präsentation in der Aula kleine Häppchen reichten. Diese hatte Fachlehrerin Maria Delling mit ihren Abschlussschülern geplant und hergestellt.

Bild zeigt: zweite von links, Rektorin Gabriele Krettner, hintere Reihe: zweite von rechts, Fachlehrerin Maria Delling, dritter von rechts Bürgermeister Alwin Märkl, Bildmitte mit Beamer Fachoberlehrer Hans Ram

 

Seite 2 von 18

Free business joomla templates